Im Notfall

Nicht nur Unfälle oder Herzinfarkte sind Notfälle. Auch psychisch erkrankte Menschen in einer schweren Krise benötigen unmittelbare Hilfe.

Menschen in einer psychiatrischen Notsituation gefährden mit ihrem Verhalten sich selbst oder andere Menschen. Oft haben sie bereits zuvor an einer psychischen Störung gelitten.

Auf unserer geschützten Station entschärfen wir die aktuelle Anspannung des Patienten. Dazu nutzen wir Medikamente, Gespräche und begleitende therapeutische Maßnahmen.

Sobald der Patient sich stabilisiert hat, ermöglichen wir ihm die störungsspezifische Weiterbehandlung in unserer Klinik.

Schon gewusst?
Fixierung

In manchen Fällen gefährden Menschen in einer psychischen Krise sich selbst oder andere, indem sie sich aggressiv verhalten. Dann versucht unser Team, den Patienten mit einem Gespräch zu beruhigen und die Situation zu deeskalieren. Nur wenn der Patient weiter sich selbst oder andere verletzt, müssen wir ihn an einem Bett fixieren, solange bis er sich beruhigt hat. Die Fixierung erfolgt nur nach richterlicher Anordnung, nach vorgegebenen Kriterien und unter dauerhafter Betreuung. Selbstverständlich wollen wir die Fixierung so schnell wie möglich beenden.


nach oben

Datenschutz ist uns wichtig

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein, um unseren Onlineauftritt für Sie zu verbessern.
Dies umfasst Cookies, die wir zur anonymistierten Webanalyse mit Matomo nutzen.
Dafür benötigen wir Ihr Einverständnis.

Einverstanden Ablehnen

Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.