Wir gehen Ihrer Erkrankung auf den Grund

Der für Sie zuständige ärztliche oder psychologische Therapeut führt ein eingehendes Anamnesegespräch mit Ihnen und legt gemeinsam mit Ihnen einen ersten Behandlungsplan fest.

Ergänzend erfolgen körperliche, labormedizinische und eventuell weitere Untersuchungen. Um die Erkrankung zu diagnostizieren, arbeiten wir eng mit umliegenden Kliniken und Labors zusammen.

In einigen Fällen sind elektrophysiologische Untersuchungen (Elektrokardiogramm, EKG) notwendig. Ist eine bildgebende Diagnostik angeraten, können wir eine Computertomographie (CT) oder eine Magnetresonanztherapie (MRT) veranlassen. Die genannten Diagnoseverfahren führen wir zusammen mit dem Team des Städtischen Klinikums Dessau durch.

Durch den Einsatz eines störungsspezifischen Therapieansatzes versorgen wir unsere Patienten optimal.

Dr. med. Dr. phil. Moritz Heepe, Ärztlicher Direktor

Störungen spezifisch therapieren

Wir nutzen ein breites Spektrum von leitliniengerechten medikamentösen und psychotherapeutischen Methoden. Verfahren der Physiotherapie und der Ergotherapie sowie pflegetherapeutische Verfahren ergänzen die Behandlung.

Jedem Patienten steht während der Behandlung ein Arzt oder ein Psychologe als Bezugstherapeut zur Seite. Ein weiterer wichtiger Ansprechpartner für unsere Patienten ist die Bezugspflegekraft, die sich Ihnen zu Beginn Ihres Aufenthaltes vorstellt.

Diese therapeutischen Bausteine kommen je nach Diagnose zum Einsatz:

  • psychotherapeutische Einzelgespräche,
  • psychotherapeutische Gruppengespräche,
  • Arzneimitteltherapie,
  • fachpflegerische Therapieangebote,
  • Ergotherapie,
  • Physiotherapie und Krankengymnastik
  • und soziale Beratung.

nach oben