Mitarbeitende der Alexianer Klinik Bosse spenden für soziale Projekte

, Klinik Bosse Wittenberg

Spenden für soziale Projekte

Alexianer-Mitarbeiter verzichten auf Süßes und spenden für soziale Zwecke

 

Die Mitarbeitenden der Alexianer Klinik Bosse Wittenberg haben insgesamt 1.500 Euro an drei Vereine und Initiativen gespendet, die sich im Landkreis Wittenberg sozial engagieren. Der Betrag stammt aus der Aktion „Spenden statt Schokolade", bei der die Beschäftigten auf die süßen Weihnachtsgaben ihres Arbeitgebers verzichten, um stattdessen für den guten Zweck zu spenden. Seit vielen Jahren unterstützen sie auf diese Art soziale Projekte im gesamten Landkreis.

 

Der Verein Reso-Witt in Lutherstadt Wittenberg kümmert um sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche. Mit der Spende in Höhe von 510 Euro kann Reso-Witt ein Paddelcamp in Coswig für einen Teil der Kinder ausrichten. Eine Spende von 480 Euro kommt dem Verein „Wir e. V.“ in Jessen zugute. Das Geld fließt in die Arbeit zur Integration von benachteiligten und sozial schwachen Menschen. Das Kinderheim in Wartenburg erhält 510 Euro, um für seine dort lebenden Kindern und Jugendlichen Neuanschaffungen, wie Spielsachen für das Spielen im Freien, vorzunehmen.

 

Wegen der weiterhin angespannten Corona-Situation konnte das Spendenteam der Klinik Bosse die Spendenschecks den Empfängern in diesem Jahr nicht persönlich überreichen. „Auch und gerade jetzt während der Corona-Pandemie wollen wir diese Institutionen mit ihren wertvollen Aufgaben und Projekten unterstützen“, sagt Alexianer-Regionalgeschäftsführerin Petra Stein.

 

Reso-Witt e. V.:

Träger Reso-Witt e.V. bietet "Hilfen zur Erziehung" an. 20 Mitarbeiter betreuen, durch Beauftragung des Jugendamtes, 100 Familien im Landkreis Wittenberg. Sozialpädagogische Familienhilfe, Integrationshilfen, begleitete Umgänge, soziale Gruppenangebote gehören u. a. zum Leistungsangebot. In den Familien leben 230 Kinder und Jugendliche.

 

Verein „Wir“ e. V.:

Der gemeinnützige Verein „Wir“ e. V.- Landfrauen helfen sich selbst – unterstützt soziale Projekte in Jessen. 1996 als Hilfe zur Selbsthilfe gegründet. Viele ehrenamtliche Helfer organisieren Veranstaltungen in der Begegnungsstätte Jessen, aber auch in den Außenstellen Annaburg und Prettin. Weitere Angebote: Computer-Kurse, Sport- u. Gymnastikgruppe, thematische Bastelnachmittage. Mitarbeiter mit Handycap oder Migrationshintergrund sind im kreativen Bereich und im Service tätig.

 

Kinderheim Wartenburg:

Im Kinder- u. Jugendheim Wartenburg leben Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 21 Jahren in unterschiedlichen konzeptionell ausgerichteten Wohnformen (familienanalog, heilpädagogisch-integrativ, 5-Tage-Betreuung, Rund-um-die-Uhr-Betreuung). 107 Plätze gibt es dort.