Psychisch Erkrankte nicht aus dem Auge verlieren

Virus

Ärztlicher Direktor der Klinik Bosse Wittenberg ermutigt zu Behandlung

Wiederholt ging die Meldung durch die Medien: In der Corona-Krise haben sich viele kranke Menschen nicht mehr in ärztliche Behandlung begeben, erforderliche Therapien auf unbekannte Zeit verschoben.

Dr. Nikolaus Särchen, Ärztlicher Direktor der Klinik Bisse Wittenberg, betrachtet diese Entwicklung vor allem mit Blick auf seelisch erkrankte Menschen mit Sorge.
„Viele psychische Erkrankungen wurden in den vergangenen Monaten vernachlässigt“, stellt Dr. Särchen fest. „Besonders Menschen mit Depressionen und Angsterkrankungen reagieren in psychisch belastenden Zeiten mit Rückzug und Vermeidung.“

Da für Menschen mit psychischen Erkrankungen wie Depressionen und Ängsten die Pandemie ein besonderes Problem darstellt, würden viele von ihnen gerade jetzt eine medizinische Behandlung dringend benötigen. Ihr Gesundheitszustand drohe sich ohne diese stark zu verschlechtern.

Dr. Särchen stellt eine anhaltende Zurückhaltung sowohl bei den psychisch Erkrankten als auch bei den niedergelassenen Ärzten fest, was die Einweisung in die psychiatrische Klinik oder in die Tagesklinik der Klinik Bosse Wittenberg betrifft. Dabei behandeln der stationäre und der tagesklinische Bereich, parallel zu den gesellschaftlichen Lockerungsmaßnahmen, wieder alle psychischen Erkrankungen im bekannten Maß.

Besonders aus der sechsten Corona-Eindämmungsverordnung des Sachsen-Anhalts ergeben sich weitere Lockerungsmaßnahmen. So sind, unter Berücksichtigung der weiter erforderlichen Hygienemaßnahmen, auch in der Klinik für psychische Erkrankungen der Klinik Bosse Behandlungen im bekannten Umfang wieder möglich.

„Wir möchten Patienten und niedergelassene Kollegen dazu ermutigen, notwendige stationäre und teilstationäre Behandlungen in die Wege zu leiten“, so Dr. Särchen. Nur so könne den Erkrankten geholfen und Chronifizierungen oder negativen Verläufen begegnet werden.

Die Alexianer Klinik Bosse Wittenberg ist ein Gesundheitszentrum für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik.

Datenschutz ist uns wichtig

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein, um unseren Onlineauftritt für Sie zu verbessern.
Dies umfasst Cookies, die wir zur anonymistierten Webanalyse mit Matomo nutzen.
Dafür benötigen wir Ihr Einverständnis.

Einverstanden Ablehnen

Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.