Neues Führungsinstrument für die Pflege

28.05.19, Alexianer Sachsen-Anhalt

Rebecca Kanthak, Pflegedirektorin der Alexianer in Sachsen-Anhalt, hat mit dem Teaming Board eine lösungsorientierte Methode entwickelt

Das Teaming Board verbessert den Informationsfluss und die Prozesse bei der Patientenversorgung im Krankenhaus. Es tritt an die Stelle der konventionellen Dienstberatung und unverbindlicher Gespräche „auf Zuruf“ auf der Station.

Das Teaming Board bringt Leitungen und Mitarbeiter aller Qualifikationsstufen zusammen. Beratungsergebnisse hält es tagesaktuell und verbindlich anhand einer vorstrukturierten Tafel fest.

Täglich trifft sich das Stationsteam für rund fünf Minuten an der Magnettafel, dem Teaming Board. Dessen Struktur folgt einem Leitfaden mit vier Handlungsfeldern. Die beteiligten Mitarbeiter besprechen diese nacheinander und fixieren ihre Ergebnisse schriftlich.

Die Handlungsfelder thematisieren die Versorgung der Patienten, visualisieren Kennzahlen, geben Raum für Kommunikation und Information sowie für Verbesserungsvorschläge der Mitarbeiter.

Rebecca Kanthak, Pflegedirektorin der Alexianer Sachsen-Anhalt GmbH, hat das Teaming Board entwickelt. Mittlerweile arbeiten die psychiatrischen Stationen des Alexianer St. Joseph-Krankenhauses Dessau, der Alexianer Klinik Bosse Wittenberg sowie des Alexianer St. Joseph Krankenhauses Berlin-Weißensee mit dem Teaming Board.

Die Handlungsfelder des Teaming Boards lassen sich flexibel auf andere Arbeitsbereiche ummünzen. Künftig sollen auch Ergotherapie, Physiotherapie und Verwaltung nach dem Teaming Board arbeiten können.

Das Teaming Board steht in Tradition des Lean Hospital Konzepts für mehr Effizienz im Krankenhaus. Es ist in Anlehnung an das Shopfloor Management entstanden.