Klinik Bosse Wittenberg bildet erstmals eigene Pflegeschüler aus

Die neuen Auszubildenden vor der Klinik Bosse Wittenberg

Mit einer Feierstunde begrüßte das Klinikteam der Alexianer Klinik Bosse Wittenberg fünf neue Auszubildende am 1. September 2020. Nach einem Gottesdienst und einer Begrüßung von Alexianer-Regionalgeschäftsführerin Petra Stein und Pflegedirektorin Rebecca Weikinnis lernten die neuen Auszubildenden das Krankenhaus während einer aktionsreichen Schnitzeljagd kennen.

Die fünf jungen Menschen haben sich für die generalistische Krankenpflegeausbildung in der katholischen Klinik entschieden. Die duale Ausbildung werden sie voraussichtlich im Sommer 2023 mit dem Be­rufsabschluss Pflegefachkraft abschließen.

­­­­Im Rahmen des praktischen Teils der Ausbildung wird jede Schülerin und jeder Schüler einer Krankenstation zugeordnet, auf der sie oder er künftig zum Einsatz kommen wird.  Bevor der Pflegenachwuchs in die Praxis auf den Stationen einsteigt, startet das erste Schuljahr mit dem schulischen Unterricht in der Krankenpflegeschule am Paul Gerhardt Stift Wittenberg. Die schulischen und praktischen Phasen wechseln sich monatlich ab.

Für die Klinik Bosse Wittenberg ist es das erste Jahr, in dem sie Pflegeschüler selbst praktisch ausbildet.

„Da wir wollen, dass wir weiterhin genügend Pflegekräfte haben, die sich um die uns anvertrauten Menschen kümmern, bilden wir ab diesem Jahr unseren eigenen Nachwuchs aus“, erklärt Alexianer-Regionalgeschäftsführerin Petra Stein. „Als christliche Klinik möchten wir unseren Azubis neben den Fähigkeiten und Fertigkeiten, die erlernt werden müssen, die Möglichkeit geben, von unseren Mitarbeitern zu lernen, wie wichtig die sozialen Kompetenzen sind. Dabei bauen wir darauf, dass langjährige Pflegekräfte unserem Nachwuchs zeigen, dass man das Herz auch nach vielen Jahren am rechten Fleck haben kann.“

Dem Ausbildungsstart war eine zweijährige intensive in­haltliche und organisatorische Vorbereitung vorausgegangen. Erfahrene Pflegekräfte stehen den frischgebackenen Azubis als Praxisanleiter in allen Fragen und Phasen ihrer Ausbildung zur Seite.

Die neue generalistische Krankenpflegeausbildung verbindet die Inhalte der bisherigen Ausbildungen in der Alten-, Kinderkranken- und Krankenpflege. Die Einführung der generalistischen Ausbildung macht es möglich, dass auch Kliniken mit wenigen Fachrichtungen selbst ausbilden können.

Datenschutz ist uns wichtig

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein, um unseren Onlineauftritt für Sie zu verbessern.
Dies umfasst Cookies, die wir zur anonymistierten Webanalyse mit Matomo nutzen.
Dafür benötigen wir Ihr Einverständnis.

Einverstanden Ablehnen

Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.