Parkinson-Tag in der Klinik Bosse Wittenberg

11.03.19, Klinik Bosse Wittenberg

Veranstaltung informiert über die erfolgreiche Behandlung von Parkinson-Symptomen.

 

Die Alexianer Klinik Bosse Wittenberg lädt am Mittwoch, den 10. April 2019 in der Zeit von 14.00 bis 18.00 Uhr zum 6. Parkinson-Tag in die Hans-Lufft-Straße 5 ein. Der Parkinson-Tag ist eine Veranstaltung der Klinik für Neurologie. Er richtet sich an Betroffene, Angehörige, interessierte Laien sowie an therapeutische Berufe, die sich mit Bewegungsstörungen befassen. Veranstaltungsort ist die Therapiehalle der Klinik.

Mit der Behandlung der Symptome von Morbus Parkinson und weiteren Themen beschäftigen sich die Vorträge des diesjährigen Parkinson-Tages. Scheinbar harmlose Funktionsstörungen wie Harninkontinenz, Verstopfungen oder Blutdruckschwankungen können auf eine mögliche Parkinson-Erkrankung oder auf eine Multisystematrophie hindeuten. Auch Riechstörungen können ein Frühsymptom beim Morbus Parkinson sein.
All diese Symptome sind behandelbar. Nichtmedikamentöse Therapien, insbesondere Physiotherapie, sind ein elementarer Bestandteil einer Parkinson-Komplexbehandlung.

Die Besucher des Parkinson-Tages können die neue Therapiehalle und das großzügige Bewegungsbad der Klinik Bosse Wittenberg besichtigen. Zudem wird die sogenannte multimodale Schmerztherapie als neues Therapieangebot vorgestellt.
Eingeleitet und abgerundet wird der Nachmittag durch ein Kammerkonzert mit Musikern der Anhaltischen Philharmonie Dessau und mit einer Kaffee- und Kuchentafel.

Die Klinik für Neurologie bitte um vorherige Anmeldung unter

(03491) 476-571 oder per Fax:

 (03491) 476-222 571 oder

 

Bild: shutterstock