Angebote zur Unterstützung im Alltag (ehemals: Niedrigschwellige Betreuungsangebote)

Begriffserklärung:

Durch die Pflegereform ist es möglich, pflegebedürftige Menschen bei der Alltagsbewältigung besser zu unterstützen, sowie pflegende Angehörige oder vergleichbar nahestehende Personen zu entlasten.

Nicht nur die körperlichen, sondern auch geistige und psychische Einschränkungen werden berücksichtigt.

Ziel der aktuellen Gesetzgebung ist es, pflegebedürftigen Menschen u.a. ein selbstständiges und selbstbestimmtes Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen. Die Klienten werden durch individuell auf sie zugeschnittene, bedarfsgerechte Angebote unterstützt, um zur Stärkung ihres Wohlbefindens und somit zur Verbesserung ihrer Lebensqualität beizutragen.
Fachkräfte mit Erfahrungen im Umgang mit psychiatrischen Krankheitsbildern und geschulte ehrenamtliche Mitarbeiter übernehmen die soziale Betreuung der Pflegebedürftigen.
Die Betreuung der Klienten erfolgt individuell in der Häuslichkeit.

Veranstaltungsort der Gruppenangebote sind die Psychosozialen Zentren. 

 

Ziel:

Entlastung der pflegenden Angehörigen, Förderung vorhandener Potenziale, Stärkung des Selbstwertgefühls der Pflegebedürftigen

 

Leistungen:

Betreuungsangebote: insbesondere Ehrenamtliche übernehmen unter pflegefachlicher Anleitung die Betreuung Pflegebedürftiger im häuslichen Bereich oder in Gruppen
Entlastungsangebote: gezielte Entlastung und Unterstützung pflegender Angehöriger (und vergleichbar nahestehender Personen)
Angebote zur Entlastung im Alltag: dienen dazu, Pflegebedürftige bei der Bewältigung von Anforderungen des Alltags oder im Haushalt, besonders bei der Haushaltsführung zu unterstützen oder bei der Organisation benötigter Hilfeleistungen

 

Versorgungsgebiete:

Dessau-Roßlau, Landkreis Anhalt-Bitterfeld, Landkreis Wittenberg

Kontakt:

Psychosoziales Zentrum „Leuchtturm“

Albrechtsplatz 2
06844 Dessau-Roßlau

Telefon: (0340) 5569-1578
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail: